Mini-Greenhouse in 5 Minuten selbermachen

Mini-Greenhouse in 5 Minuten selbermachen

Die Anzuchtsaison für Gemüse und Co. geht wieder los, aber bevor die Pflänzchen ins Freie kommen, erhalten sie ein wenig Starthilfe.  Mit diesem super einfachen Upcycling-Tipp, baut ihr ganz schnell ein platzsparendes Mini-Greenhouse in 5 Minuten!   

Mini-Greenhouse in 5 Minuten selbermachen

Viele  Aussaaten sind noch in den Kinderschuhen und sollen einmal kräftige große Gemüsepflanzen werden.  Damit sie es am Anfang schön kuschelig haben, bekommen sie diese praktischen kleinen Häuschen übergestülpt. Das Gute daran ist, sie kosten  nur die eine oder andere Brause und die ist ja schnell getrunken.

Mini-Greenhouse in 5 Minuten selbermachen

Was man für ein Mini-Greenhouse braucht:

Alles was ihr benötigt sind ausrangierte Plastikflaschen und ein scharfes Messer. Damit sägt ihr das untere Drittel der Flasche ab. Der obere Teil kann nun als Schutzmantel über die Pflanze gestülpt werden. Damit ihr später auch die richtigen Pflanzen vor Ort einsetzt,  erhält jedes Mini-Greenhouse ein kleines Namensbändchen.  Dafür reißt ihr euch aus Baumwolle lange Stoffstreifen ab und bestempelt sie mit den jeweiligen Pflanzennamen. An den Flaschenhals gebunden, habt ihr ein stilvolles Minigewächshaus!

Mini-Greenhouse in 5 Minuten selbermachen

Nun müssen die kleinen Pflänzchen nur noch wachsen und die Eisheiligen abwarten. Wenn die Frosttage bis zum 15. Mai vorbei sind,  geht die Freiluftsaison für alle Pflanzen los. Bis dahin werden sie gut unter den praktischen Gewächshäubchen  im Haus gehütet.  Wenn sie allerdings an den Flaschenhals stoßen, solltet ihr die Flasche entfernen. Dann sind sie groß genug um ohne Häuschen zu wachsen.

Mini-Greenhouse in 5 Minuten selbermachen

Meine Planzenlieblinge der kommenden Gartensaison

Dieses Jahr freue ich mich schon auf Radieschen und Erbsen. Auch Bohnen, Zucchini und Kürbis dürfen nicht fehlen. Gelbe große Sonnenblumen unbedingt! Ich hätte auch so gerne Tomaten, aber die brauchen hier einfach mehr Schutz vor der Feuchtigkeit. Ein kleines Tomatengewächshaus wäre gar nicht schlecht. Sollte ich mir eventuell als Sommerprojekt für den Garten überlegen.

Leider wohnen hier auch viele Nacktschnecken, die furchtbar gefräßig sind. Bei den Blumen habe ich mich schon damit abgefunden, bestimmte Sorten einfach nicht mehr zu pflanzen. Beim Gemüse will ich einfach nicht aufgeben. Also, wenn ihr Anti-Nacktschnecken-Tipps für mich habt, die bombensicher sind, bitte her damit.

Mini-Greenhouse in 5 Minuten selbermachen

So, jetzt schnell ins Gartencenter und Samentütchen besorgen. Ich freue mich schon so auf die schöne Gartenzeit! Ihr auch?

Alles Liebe

Evi

mrs greenhouse

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

6 Kommentare

  1. Liebe Evi,
    das ist eine tolle Recycling-Idee!
    Ich freu mich auch schon so sehr auf die Gartensaison und werde Deine Idee ganz sicher ubernehmen und in unserem Wintergarten schon mal ein paar Pflänzchen vorziehen. Damit bin ich nämlich meist zu spät dran….also danke für die Erinnerung!
    Liebe Grüße
    Smilla

    • Meine liebe Smilla,
      vielen lieben Dank! Ja, ich muss mich jetzt auch sehr sputen. Ein paar Samen habe ich schon eingetopft.
      Ich muss mir unbedingt noch ein paar schöne Sorten aussuchen.
      Liebe Grüße
      Evi

  2. Liebe Evi,
    nicht nur praktisch sondern auch noch so stylisch!
    Gefällt mir sehr und gleich abgespeichert.
    Danke dir für die Anregung,
    Kirsten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere