Rezepte

Beerentörtchen am Lieblingsplatz im Garten

12. Mai 2018
Beerentörtchen

Liebt ihr Erdbeeren auch so sehr? Ich freue mich schon so sehr auf die ersten Erdbeeren, die auf unserem Biohof geerntet werden können. Dann kann ich endlich wieder diese leckeren Beerentörtchen backen….

Beerentörtchen

In meinem Garten wachsen Erdbeeren eigentlich recht gut, wären da nicht die Schnecken und Amseln, die sich reichlich bedienen. Ich habe in all den Jahren viele schöne Sorten gepflanzt, aber selten geerntet.  Von den leckeren Erdbeerpflanzen vom Biohof blieben nur angenagte Reste.  Damit mir wenigstens ein paar zum Naschen übrig bleiben, habe ich letztes Jahr einen kleinen “Wandgarten” an meinem Lieblingsplatz angelegt. So hängen die Töpfe hoch genug, um vor den Schnecken sicher zu sein.

Beerentörtchen

Außer Erdbeeren wachsen in den neuen Wandgarten Duftpflanzen wie Erdbeer-Pfefferminze, Rosenperlagonien und Süßholz. Jetzt duftet meine Lieblingsecke so wundervoll. Diese Pflanzen sind zudem dankbare Kübelpflanzen. Mit genügend Wasser und regelmäßiger Düngung  hat man lange Freude daran.

Für die Amseln lasse ich gerne die eine oder andere Erdbeere übrig, aber für die Schnecken sind die leckeren Früchtchen endlich unerreichbar.

Beerentörtchen

Ein paar Erdbeerpflanzen haben den Winter zum Glück selbst in den Pflanzenkästen gut überstanden. Mit guter Pflege und viel Liebe werde ich hoffentlich eine Hand voll davon ernten.

So, jetzt aber zu meinem Lieblings-Beerentörtchen-Rezept!

Der Boden lässt sich prima am Vortag vorbereiten, so dass die Törtchen am nächsten Tag ganz schnell fertig sind.

Beerentörtchen

 

Rezept für selbstgemachte Beerentörtchen

Für den Boden:

200 g Dinkelmehl,
1/2 Tl Backpulver,
50 g gemahlene Mandeln und
70 g Rohrzucker  mischen.
Mit 150 g Butter und
1 El Wasser verkneten und 1 Stunde kalt stellen.

Backofen auf 180 Grad vorheizen. Den Teig  ausrollen und entweder in einer großen Tarteform oder in  ca. 7 kleine Tartelette-Förmchen auslegen. Mehrmals einstechen und ca. 30, bzw. 12 Minuten backen. In der Zwischenzeit

Für die Füllung:

200g Mascarpone mit
200g Magerquark und
60g Puderzucker
Saft einer halben Zitrone mischen.

Auf den ausgekühlten Tortenboden eine dünne Schicht Himbeermarmelade streichen. Die Mascarponecreme darauf verteilen. Anschließend mit Beeren dekorieren.

Für den Guss:

300 g Beeren durch ein Sieb streichen und mit
2 EL Puderzucker und 2 Tl Stärke aufkochen lassen.

Abkühlen lassen und auf die Beeren verteilen. Bei den kleinen Törtchen könnt ihr den Guss auch weglassen.

Probiert mal mein Rezept, ich bin gespannt, wie es euch schmeckt!

Beerentörtchen

Nun habt noch einen wunderbaren Sonntag mit viel Sonnenschein und gemütlichen Stunden mit der Mama und der Familie oder einfach nur so.

Meine Törtchen schicke ich noch schnell zum Creadienstag.

Alles Liebe

Evi

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

  1. Evi, die sehen ja super lecker aus! Ich muss die unbedingt nachbacken… Das schöne bei so kleinen Küchlein ist ja, dass man jedes individuell belegen kann – oder für den Sohnemann eines ohne alles.
    Liebe Grüße
    Liska

    1. Liebe Liska,
      das empfehle ich Dir wirklich!! Ich backe den Kuchen meistens als große Tarte. Im Sommer nehme ich ganz frische Himbeeren. Das schmeckt besonders fein mit der Mascarponecreme.
      Vielen Dank für Deinen Besuche und liebste Grüße
      Evi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.