DIY | Frühling

Frühling und Neuanfang – Ein Hyazinthen-Kranz

29. Januar 2018

Für mich hat der Frühling immer etwas von Neuanfang. Die Erwartung und Freude auf alles was kommt.  So wie uns aus Kälte und Grau des Winters  langsam die ersten Boten des Frühlings erfreuen. Kaum vorstellbar, dass schon bald die ersten Blüten und Blätter zu sehen sind, der Duft und das Zwitschern der Vögel die Luft erfüllt. Im Garten können wir schon überall zarte Schneeglöckchen entdecken. Überall steht alles in den Startlöchern. So geht es mir mit meinem neuen Blog:

Mrs Greenhouse 

Auch dieses Projekt ist ein Neuanfang mit viel Leidenschaft und Inspiration. Ich freue mich sehr, dass ihr mich hier wiedergefunden habt und mein Blog gemeinsam mit euch wachsen kann.  Habt ihr Lust mit mir gemeinsam durch die Jahreszeiten zu gehen, leckere Rezepte aus meiner Küche auszuprobieren und an spannenden Aktionen teilzunehmen?

Warum Mrs Greenhouse? In dem Wort steckt so vieles, was zu mir passt. Das Haus in dem meine kreativen Impulse wachsen und aus kleinen Pflänzchen große werden können. Mrs Greenhouse steht für meine Liebe zur Natur und meinem Garten, zu meinem Haus und der Familie. Hier werden Feste gefeiert, genäht, gebastelt und gestickt.

Meine erste Idee aus dem Greenhouse habe ich euch aus dem Garten mitgebracht:  Eine zarte Dekoration-Idee aus hübschen Hyazinthenblüten in einem kleinen Kranz.

Am Wochenende lud das Wetter zu einer Runde Gartenarbeit ein. Mit Hake und Schere habe ich ein paar Stunden damit verbracht, Blätter und abgestorbenes Gestrüpp zusammenzubringen. Dabei lugten mich hier und da kleine Grüppchen von Schneeglöckchen an. Der weisse Flieder steht auch schon bereit für den Austrieb. Für meinen kleinen Hyazinthen-Kranz habe ich gleich ein paar Zweige der Zierkirsche geschnitten. Die Hyazinthen habe ich natürlich aus dem Gartencenter, denn auch wenn der Frühling schon naht, es ist ja doch noch Winter.

Anleitung für einen kleinen Hyazinthen-Kranz:

kleine Zweige von Zierkirsche oder anderen Ziersträuchern

Moos

Hyazinthenblüten

Golddraht

Die frischen Zweige  werden vorsichtig zu kleinen Kränzen zusammengebogen und mit einem feinen Golddraht verbunden. Steckt ein bisschen Moos in die Zwischenräume. Zupft die kleinen Hyazinthenblüten von der Pflanze ab und legt sie euch bereit. Fädelt sie vorsichtig der Länge nach auf den Golddraht bis zur gewünschten Länge. Die kleine Blütengirlande könnt ihr jetzt vorsichtig um den Kranz wickeln und mit den Drahtenden befestigen.

Je nachdem, wie gross ihr den  Hyazinthen-Kranz macht, lässt er sich als hübscher Wandschmuck oder auch für eine zauberhafte Tischdekoration verwenden. Wie wäre es zu einem kleinen Nachmittagskaffe einzuladen und an jeden Platz einen zarten Minikranz zu legen. So ein feiner Frühlingsgruss freut bestimmt jeden Gast.

 

Ihr Lieben, ich hoffen meine kleine feine Frühlingsidee gefällt euch und ich konnte euch einen  Hauch Vorfreude geben.

Liebe Grüße

Evi

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

  1. Oh wie schön- meine Frühlingssehnsucht wächst!

    Meine besten Wünsche zum Neustart- schön, dass Du hier nun Deinen eigenen Blog wachsen und gedeihen lässt. Was ich bisher sehen kann, gefällt mir sehr und schürt die Vorfreude auf mehr…

    Herzlich
    Ute aus Flensburg

  2. Ein ganz zauberhafte Idee, liebe Evi. Wir haben im Blumenladen auch immer die Blüten der aufgeblühten Hyazinthen aufgefädelt, wenn wir die Pflanzen nicht mehr verkaufen konnten.
    Ich wünsche dir ganz viel Freude und Erfolg mit deinem Blog. Mir gefällt er jetzt schon.
    Ganz liebe Grüße, Beate

  3. Liebe Evi, ganz viel Erfolg mit deinem neuen Blog. Du wirst es toll machen, da bin ich mir ganz sicher, du hast so super schöne Ideen und bist kreativ. Ich drücke dir ganz fest die Daumen. Alles Liebe Karin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere