DIY | Nähzimmer | Upcycling

DIY Fiber Rainbows – ein Regenbogen aus feiner Wolle

30. Oktober 2018

Wer kennt sie noch nicht, die coolen Fiber Rainbows, die man jetzt immer öfter sieht? Mich hat es nun auch gepackt und ich habe mir einen eigenen Regenbogen gewickelt…..

Schon seit Wochen liegt das Material bereit um endlich einen dieser tollen Fiber Rainbows zu machen! Ein super Upcyclingprojekt und perfekt um mal wieder Wollreste aufzubrauchen!! Die Farbauswahl fiel mir zwar schwer, da ich mich nicht entscheiden konnte, aber am Ende passte es wundervoll! Und wie gut, dass dabei auch noch Rebekka von rheinherztelbe dabei war, da hat es noch viel mehr Spaß gemacht.

DIY Fiber Rainbows, so geht’s:

Materialliste:

Baumwollseil 10 mm *

verschiedene Garne (nicht allzu dick!!)

Schere, Nähgarn, Polsternadel (oder eine normale Nähnadel), Washitape

Draht

*Bei den mit Sternchen gekennzeichneten Links, handelt es sich um sogenannte Partner Links. Erfolgt darüber ein Kauf, erhalte ich eine kleine Provision. Am Preis ändert sich für Dich nix, aber Du unterstützt damit mich und meine Ideen, denn es hilft, die Kosten für diesen Blog zu decken.

So wickelt man einen Fiber Rainbow:

Je nach Größe des Regenbogens schneidet ihr zuerst den größten Bogen zu. Dann legt ihr nach innen so viele Bögen wie ihr mögt. Die Enden unbedingt mit Washitape umwickelt, damit sie nicht ausfransen. Wenn alle Bögen in Position liegen, könnt ihr euch mit einem Bleistift eine Linie markieren, von der ihr mit dem Wickeln beginnen und enden wollt.

Damit man die Bögen später gut in Form biegen kann, wickeln wir einen Draht mit ein. Schneidet den Draht in der gleichen Länge wie den zu umwickelnden Teil des Seils. Ihr könnt ihn noch mit einem kräftigen durchsichtigen Klebeband fixieren.  Ich habe es einfach ohne Fixierung gemacht, geht auch)  Nun könnt ihr mit dem Aufwickeln der Wolle beginnen. Am Anfang könnt ihr das Garnende einfach mit einwickeln, dann braucht ihr es später nicht zu vernähen.

Zuletzt das Wollende vernähen. Das macht ihr jetzt mit allen Seilstücken.

Tipp: ich habe das “Wickelende” so lange offen gelassen, bis alle Bögen fertig gewickelt sind. So kann man unterschiedliche Längen noch anpassen. Wenn alles in einer Linie ist, das Ende vernähen.

Die umwickelter Seile mit einer Polsternadel zusammen nähen. Dabei vorsichtig zwischen den Bögen den Faden laufen lassen, damit man ihn später nicht sieht. Mit einer normalen Nadel geht es natürlich auch, aber durch den Bogen der Posternadel eben besonders einfach. Zum Schluss noch das Washitape entfernen und die Enden auf die gewünschte Länge kürzen. Die Seilenden mit der stumpfen Seite einer Stopfnadel schön ausflusseln

Fiber rainbow selbstgemacht

Als nächstes werde ich mir einen ganz kleinen Fiber Rainbow machen und ihn als schicken Anstecker benutzen!

Und ihr? Habt ihr jetzt Lust auf’s Regenbogen-Wickeln bekommen?

Ich wünsche euch einen kreativen Dienstag und sende meinen DIY-Fiber Rainbow noch zu den Dienstagsdingen.

Liebe Grüße

Evi

  1. liebe Evi,

    hach, bei den Regenbögen erinnere ich mich so gerne an unseren gemeinsamen Bastelabend. Mein Regenbogen wird morgen endlich vollendet 🙂 Hoffentlich 😉 denn dieser sol als Geschenk für meine kleine Nichte zu Weihnachten sein.

    Liebe Grüße
    Rebekka

    1. Liebe Andrea,
      oh das freut mich sehr!! Ich habe das Seil bei Ama…. bestellt. Einfach Baumwollseil 7mm in die Suche eingeben.
      Achte aber darauf, dass sie einen “Kern” hat, sonst ist sie zu weich zum Wickeln.
      Liebe Grüße
      Evi

  2. Vielen lieben Dank für die Anleitung der Regenbögen. Sie sehen so kompliziert aus und werden teilweise so teuer verkauft. Un doch sieht man mal wieder das es auch mit ein paar Handgriffen und “Resten” selbst herzustellen ist.
    Werde mich am Wochenende direkt mal ransetzen.

    Herzliche Grüsse,
    Lisa

    1. Liebe Luisa,
      die einzelnen Bögen nähst du am Besten mit Garn und einer Polsternadel zusammen. Damit kommst du super in die Zwischenräume.
      Mit einer normalen Sticknadel ist es etwas kniffelig, geht aber auch.
      Alternativ kannst du die Bögen auch zusammenkleben, aber das ist eventuell nicht ganz so schön.
      Liebe Grüße
      Evi

  3. Hallo! Die Regenboegen sind richtig klasse! Vielen Dank für die tolle Anleitung. Ich stehe ein bisschen auf dem Schlauch wegen des zusammen nähens. Wo mach ich das denn? punktuell oder den ganzen Bogen einmal herum? Liebe Grüße!

    1. Liebe Claudia,
      das freut mich riesig! Die einzelnen Stränge werden in den Zwischenräumen zusammengenäht. D.h. du führst die Nadel zwischen den Innenseiten der Stränge. Das geht ganz prima mit einer Polsternadel, da diese rund ist. Mit einer normalen Nadel geht es auch, ist nur ein bisschen pummelig.
      Ich hoffe, ich konnte dir helfen. Melde dich gerne, wenn noch Fragen offen sind.
      Liebe Grüße
      Evi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere