DIY | Verpackung und Papier

Eine maritime Karte mit gesticktem Anker

1. Januar 2018
gestickter Anker

Kennt ihr den Song von Freddy Quinn? Vom Kapitän und der Heimat und dem Haus an der Elbchaussee? Ui, jetzt habt ihr ein Ohrwurm, oder? Wie wäre es mit einer maritimen Geschenkidee  – ein gestickter Anker. Der geht ganz fix und sieht so edel und schön aus auf der Karte. Schaut mal!gestickter Anker

Als waschechte Hamburgern ist der Anker eines meiner  Lieblingssymbole. Er steht nicht nur für die Hoffnung sondern ganz besonders für viele liebe Erinnerungen an Tage meiner Kindheit.  Eines meiner liebsten Ausflugsziele war immer wieder der Hamburger Hafen. Noch heute verbinde ich ihn mit spannenden und glücklichen Tagen mit meinem Vater. Der Geruch der Elbe, das Schreien der Möven und die riesigen Kähne vereinen die typische Hafenatmosphäre an den Landungsbrücken. Noch ein leckeres Fischbrötchen dazu, braucht es nicht mehr zum Hafenglück.

So passte die schöne Stickidee zu dieser Ankerkarte wundervoll zu meiner nostalgischen Erinnerung. Ob im Bilderrahmen oder als Geschenk für Seebären und Langbärte oder auch besonders zum Vatertag ist sie ein tolles Geschenk.

 gestickter Anker

In der Ankerkarte lassen sich liebe Worte und Gutscheine für einen Ausflugstag oder ein Konzert, ein leckeres Essen und vieles mehr verstecken. Da habt ihr bestimmt selbst ganz viele Ideen für eure  Lieblingsmenschen. Wie wäre es mit einem gemütlichen Frühstück mit leckeren Franzbrötchen.   Also, Prickelnadeln raussuchen und los geht’s.

 gestickter Anker

Eine maritime Karte mit gesticktem Anker

Material

1 Prickelnadel
Filzunterlage
Faltkarte
Bäckergarn in hellblau/weiß
Sticknadel
Vorlage für den Anker bei Bow&Hummingbird

gestickter Anker

Gestickter Anker:

Zuerst druckt ihr euch die Vorlage aus und schneidet sie an den roten Linien aus. Legt die Vorlage zentriert auf die Vorderseite der Klappkarte und stecht  mit der Prickelnadel durch die vorgezeichneten Punkt durch Vorlage und Karte. Entfernt die Vorlage. Nun schneidet euch einen langen Faden ab und fädelt ihn auf die Nadel. Stecht durch das erste Loch und zieht den Faden so weit, dass noch ein ca. 3 cm langes Stück hängen bleibt. Die Stiche nun wie auf der Vorlage fertig sticken.
Mein Tipp: 
Arbeitet in zwei Etappen, also mit zwei Fäden, sonst verdreht sich der Faden während der Arbeit und das sieht dann einfach nicht schön aus.

 gestickter Anker

Die Enden auf der Rückseite könnt ihr anschließend entweder vernähen oder verkleben. Und schon habt ihr eine tolle Ankerkarte, die ihr eurem Liebsten zum Vatertag oder natürlich zu allen anderen Tagen auch schenken könnt. Ich finde die Idee von Bow & Hummingbird  so schön und mußte sie euch zeigen.

 gestickter Anker

 gestickter Anker

 gestickter Anker

gestickter Anker

Auf der Website von Bow&Hummingbird,  findet ihr neben der Vorlage für den gestickten Anker, auch das passende Garn und die Karten! Hier gehts zum Onlineshop.

Und wenn ihr noch ein paar Ideen zum Muttertag sucht schaut mal hier:

Gestrickte Waschtücher 

Foto-Stickrahmen fein bestickt

Viel Spaß beim Nachschicken und ganz liebe Grüße

Evi

 

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Ähnliche Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere