DIYhochdrei meets Stempel Jazz – ein Besuch in der Handdruckmanufaktur

[werbung] DIYhochdrei hat sich wieder auf den Weg gemacht. Diesmal hat uns das schöne Örtchen Barum und die liebe Juli in ihren Bann gezogen. Allein dieser Ort ist schon eine Reise wert, aber noch viel spannender ist die kleine Stempel-Manufaktur von Juli, der Inhaberin von Stempel Jazz. Wir durften sie und ihre Familie in ihrem kleinen Paradies besuchen und ihr über die Schulter schauen…..

 

DIYhochdrei meets Stempel jazz

Was erwartet man, wenn man an die Herstellung von Stempeln denkt? Eine Werkshalle, ein Keller oder ein Hinterhof? Auf jeden Fall nicht das, was wir bei Juli von Stempeljazz entdeckt haben. Inmitten der schönen Lüneburger Elbmarsch liegt das idyllische Dorf Barum. Dort haben sich Juli und ihr Mann Tim vor 10 Jahren den Traum eines eigenen Hauses erfüllt und sind aus der Großstadt Berlin in dieses ländliche Paradies gezogen. Das alte Fachwerkhaus wird von ihnen liebevoll Stück für Stück restauriert, aus- und umgebaut. Der ideale Platz für ganz viel Liebe und Kreativität.

DIYhochdrei meets Stempel Jazz

Amy, Smilla und ich waren ziemlich begeistert von diesem Ort, der tollen Familie und einen beeindruckendem Handwerk. Aber schaut selbst, denn heute erzählen wir euch ein bisschen von unserem Besuch. Und was ich vergessen habe, findet ihr dann bestimmt bei Amy oder Smilla.

Stempeljazz

Stempeljazz

Gleich neben dem großen Wohnraum, der im Herzen des Hauses liegt, gelangen wir in Julis Werkstatt. Der Ort an dem Juli all die zauberhaften Stempel entwirft. Ihre Stempelmotive sind vor allem inspiriert durch die Natur. Was ihr auf Spaziergängen in die Hände kommt, wir gezeichnet und auf den Stempel gebracht. Von zarten Gräsern über Herbstblätter und kleinen Vögeln bis hin zu Blüten, Zweigen, Fischen und so viel mehr.

Eine ganze wundervolle Sammlung einer kleinen Auswahl der Stempel hat uns schon gleich am Anfang in den Bann gezogen. Es ist wirklich toll, wie unglaublich detailgenau die Bilder so filigran auf die Stempel gebracht sind.


Stempeljazz

Überall in Julis Werkstatt finden sich Zeichnungen, Trockenblumen, Gräser und allerlei Fundstücke aus der Umgebung.

Überhaupt ist dieser Raum einfach nur ein Traum. Lichtdurchflutet und vom Charme des Hauses ruft er nur so nach Kreativität. In uns dreien entbrannte natürlich sofort die Sehnsucht nach so einem tollen Arbeitsplatz.


Trockenblumen stempeljazz

DIYhochdrei meets Stempel jazz

In der Werkstatt findet alles vom Entwurf bis hin zur Herstellung statt. Die feinen Zeichnungen werden von Juli sorgfältig vorbereitet um sie später per Spezial-Laserdrucker im Keller auf hochwertigen Kautschuk zu bringen. Alles wird von ihr und ihrem Mann per Hand liebevoll umgesetzt.

Entwurf Stempel Stempeljazz

Die Kautschukplatten werden später auf die kleinen Holzblöcke geklebt. Natürlich alles in Handarbeit und mit ausgesuchten Materialien, die teilweise von ortsansässigen Betrieben geliefert werden. So wie die Hölzer, auf die die Stempel später geklebt werden.

Ach, und aus den Rest der Kautschukplatten werden noch die kleinen Ministempel gefertigt.

Stempeljazz

Stempel zusammenbauen Stempeljazz

Eigentlich wollten wir zusammen mit Juli etwas stempeln, aber der ganz Vorgang von Entwurf bis zum fertigen Stempel hat uns so fasziniert, dass wir gar nicht dazu gekommen sind.

Mit Stempeln auf Stoff stempeln:

Juli hat uns aber noch einige Tipps zum bestempeln von Textilien gebeten und uns gezeigt, wie man mit ihrem Stempeln und der richtigen Farbe Stoffe, T-shirts usw. bestempeln kann.

Zum Glück haben wir es am Schluß gerade noch geschafft, einen Stempel nach unserem Wunschdesign bei ihr zu “designen”. Naja, die Vorstellung, mal so eben einen Stempel zu entwerfen ist nun doch nicht so easy. Letztendlich hat Juli unsere individuellen Stempel dann doch mehr oder weniger vollendet. Da sieht man doch mal wieder, wieviel Wissen, Talent und Genauigkeit so ein Handwerk erfordert.

Textildruck mit Stempeln

Ich habe mich für einen Lärchenzweig entschieden, da die Lärche einfach zu einem meiner liebsten Bäume zählt und so wunderbar in die Weihnachtszeit passt. Dank Julis Tipps und der richtigen Farbe hat der Druck auf Stoff richtig gut funktioniert. So lassen sich dann auch die kleinen Beutel, die ich hier gezeigt habe bedrucken.

Stempel mit Lärche

Ihr braucht dafür Stempelfarbe, einen Schwamm und einen kleinen Teller. Und natürlich einen Stempel.

Der Stoff sollte vorgewaschen und frei von Appretur sein, damit die Farbe gut vom Stoff aufgenommen werden kann. Gebt eine kleine Menge der Farbe auf einen Teller und tupft mit einem Schwämmchen ein wenig davon auf. Tupft die Farbe mit dem Schwämmchen auf den Stempel. Achtet darauf, dass die Farbe gleichmäßig auf den Stempel aufgebracht wird. Zuviel Farbe könnt ihr wieder abtupfen.

Nun könnt ihr den Stempel auf den Stoff auflegen und das Motiv aufdrucken.

Stempeldruck auf Stoff Stempeljazz

Passend zur Jahreszeit habe ich aus dem bedruckten Stoff einen kleinen Lichterbeutel genäht. Eigentlich wollte ich eine ganz Tischdecke damit bestempeln, hatte aber leider nicht genügend Zeit dafür.


Windlicht mit gestempelter Lärche

Dafür habe ich aber noch schnell ein paar kleine Tütchen für Weihnachtsüberraschungen bestempelt. Schließlich hatte ich außer dem Lärchenzweig noch so viele andere tolle Stempel mit nach Hause genommen. Die muss ich euch unbedingt noch zeigen:

Stempel

Kleine Geschenktütchen mit Weihnachtsmotiven:

Tüten bestempeln

Ihr braucht dafür:

kleine Papiertüten

Stempel (natürlich von Stempel Jazz ;0))

Stempelkissen

alte Buchseiten

Tüten mit Motiven bestempelt

Aus den Buchseiten “reißt” ihr euch eure Formen ihn der passenden Größe aus. Ich habe mich für Rechtecke entschieden. Klebt sie auf die Vorderseite der Tütchen und bestempelt sie anschließend mit euren Lieblingsstempeln. Wer mag, kann auch noch etwas dazu per Hand schreiben oder lettern.


bestempelte Tüten

Bestimmt freut sich der eine oder andere über ein paar hübsche neue Stempel ;0)

bestempelte Tüten

Es war ein einfach wundervoller Tag und am liebsten hätten wir noch einen zweiten angehängt. Die Gastfreundschaft von Juli und Tim war einfach so warmherzig und wir hätten noch so gerne etwas Kreatives mit Juli gemacht. Aber vielleicht kommen wir einfach nochmal wieder.

Vielen Dank für diese wundervolle Zeit!

Stempeljazz

Über Juli und ihre Handruckmanufaktur Stempel Jazz:

Juli Logemann, Diplom Textildesignerin führt seit 2013 zusammen mit ihrem Partner Tim die Handdruckmanufaktur Stempel Jazz. Sie stellen filigrane Motivstempel und handgedruckte Grußkarten her und geben Workshops zu den Themen Stempeln auf Textilen und Papier.

Nach ihrem Diplom als Textildesignerin an der Kunsthochschule Berlin Weißensee sind die beiden nach 10 Jahren Berlin etwas großstadtmüde aufs Land gezogen. Hier sanieren sie Stück für Stück einen alten Resthof, indem sie leben und arbeiten. In Julis Diplomarbeit hat sie sichh mit dem Thema Slowdesign und der  Beziehung, die man zu Gegenständen hat, beschäftigt. Durch einen glücklichen Zufall konnte sie sich auf der Kulturellen Landpartie (einer 10- tägigen Kunst-und Kulturveranstaltung in der Nähe) zu diesem Thema ausprobieren.

Ihre Idee war eine Werkstatt für Handgedruckte Souvenirs zum selberherstellen und Gestalten. Die Teilnehmer sollten eine Erinnerung an den Tag und die Gegend haben.Durch die Erfahrung etwas selber gemacht zu haben, bildet sich ein bewussteres und emotionaleres Verhältnis zu dem handgefertigten Produkt.

Das Resultat war eine kleine Druckerei, in der sich Kinder und Erwachsene unter Anleitung, mit Motiven passend zum Event, ihre ganz persönlichen Geschichten auf Textilien oder Papier stempeln konnten.

VieleTeilnehmer und Besucher wollten die Stempel kaufen, sie waren allerdings Einzelstücke aus Linolium und nicht zum Verkauf gedacht.

Die Begeisterung der Teilnehmer haben die beiden dazu veranlasst das Ganze gemeinsam weiter auszubauen.  Seitdem stellen wir Werkzeuge her, mit denen jede*r auf leichte Weise kreativ werden kann.

Inspiration findet Juli überall, in der Natur, in der Stadt, in Ausstellungen und Büchern. “Manchmal muss ich meine Gedanken richtig stoppen weil ich überall Motive sehe ; ) Am stärksten inspiriert mich aber tatsächlich die Natur. Ich war schon immer einNaturkind, habe viel Zeit mit meiner Mutter am Meer und im Wald verbracht. Schon als kleines Mädchen hat mich die Schönheit der einzelnen, noch so unscheinbaren Pflänzchen fasziniert.”

Zum Thema Nachhaltigkeit:

Nachhaltigkeit spielt seit Beginn unserer Gründung eine sehr große Rolle. Ich habe mich bereits während meines Studiums intensiv mit dem Thema befasst und es wäre für mich undenkbar nicht so ökologisch wie möglich zu produzieren, auch wenn dies einen höheren Aufwand und Kosten bedeuten.

“Wir versuchen unserer Produkte immer wieder zu optimieren, nach Materialien zu suchen, die noch ökologischer sind. Zur Zeit recherchieren wir gerade und testen Alternativen,  die das Moosgummi (die federnde Schicht zwischen Holz und Stempelgummi für einen exakten Stempelabdruck) ersetzten könnte.

Wir verwenden gedämpftes Buchenholz, Stempelgummi aus Naturkautschuk und Moosgummi. Uns ist wichtig das die Materialien die wir nutzen so umweltfreundlich wie möglich sind.

Ich habe im Sommer auf einer Veranstaltung eine Frau kennengelernt die sich mit „Cradle to Cradle“ beschäftigt. Die Idee von „Cradle to Cradle“ (engl.“von der Wiege zur Wiege“) ist,  in Produktionskreisläufen zu denken, die keinen Müll verursachen. Alle im Produkt verwendeten Materialien werden nach Gebrauch entweder kompostiert oder weiter verwendet.”

Neben der nachhaltigen Produktion, sehe ich unsere Stempel als Werkzeug, mit denen jede*r auf leichte Weise selbst kreativ werden kann. Secondhand Kleidungsstücke können z.b verschönert werden und im besten Fall zu einem neuen Lieblingsstück mit emotionalem Wert werden. Papiere können selbst bestempelt werden und werden z.B zu individuellen Geschenkpapieren.

Was liebst Du an Deinem Job?

“Ich liebe das ich das tun kann was ich am Liebsten mache. Kreativ arbeiten, mit den Händen etwas schaffen und bin glücklich wenn sich andere über diese Dinge ebenso freuen wie ich.

Das ich Selbstbestimmt arbeiten kann und mein eigener Chef bin.

Das Tim und ich harmonisch und ergänzend (meißtens ; ) ) ebenso gut als Geschäftpartner wie auch privat zusammenpassen.

Das es, zumindest im Moment, nie langweilig wird: die Motivpalette ist unendlich und ich habe noch sehr viele Ideen im Kopf.”

Wie sieht für Dich ein perfekter Arbeitstag aus?

“Mein perfektester Tag ist : ich bin ganz alleine zu Hause und kann den ganzen Tag zeichnen, mit meinen Stempeln experimentieren und die Ergebnisse ganz in Ruhe und mit Muße fotografieren.

Leider kommen diese Tage viel zu selten vor ; )

Mein zweiter perfekter Arbeitstag beginnt wenn alle anderen noch schlafen. Es ist bereits hell und es verspricht ein sonniger Tag zu werden.

Ich beantworte Mails, mache etwas Bürokram, idealerweise noch etwas Yoga bevor ich Café mache und die Anderen wecke.

Wenn unser Sohn im Kindergarten ist trinken Tim und ich einen zweiten Café und besprechen was zu tun ist. Anschließend sägt Tim mir Holzklötze und ich montiere die Stempel oder drucke Karten. Dabei höre ich Musik oder einen Podcast und das ganze mit Blick in unseren Garten und das wunderschöne Haus unserer Nachbarn.

Wir versenden an 2-3 Tagen die Woche. An den  Nachmittagen lade ich Pakete und Kind in unser Lastenrad und wir fahren durch Felder, Wald und Wiesen in den 4,5 km weit entfernten Ort zur Post. Danach gehen wir in die Bücherrei oder es gibt ein Eis beim Lieblingsitaliener : )

Das ist ein ganz normaler Tag bei uns, und ich muss sagen das ich ihn ziemlich perfekt finde!”

 

Happy Sunday ihr Lieben! Und vergesst nicht bei Amy und Smilla vorbeizuschauen.

Alles Liebe

Evi

4 Kommentare

  1. Ohhhh, ein Besuch im Stempelparadies – beneidenswert. Vielen Dank für die wunderbaren Eindrücke und die detaillierten Informationen zur Stempelherstellung. Die Stempel sehen wunderschön aus. Gerade die filigranen, natürlichen Motive gefallen mir sehr. Und auf deinen Geschenktüten sehen sie ganz hervorragend aus.
    Liebe Sonntagsgrüße mit herbstlichem Sonnenschein,
    Sabine

    • Liebe Sabine,
      es war so ein toller Tag! Die liebe Juli hat so ein feines Händchen für die Motive. Und ich hätte am liebsten alle Stempel in meiner Sammlung, das sage ich dir!
      Vielen lieben Dank für deinen Besuch!
      Evi

  2. Liebe Evi, das war wieder einmal ein so wunderbarer Tag mit Euch! Ich bin so dankbar, dass wir Drei uns gefunden haben. Deine Bilderreise durch Julis zauberhaftes Haus und Werkstatt macht Lust auf einen weiteren Besuch dort!
    Liebe Grüße zu Dir!
    Smilla

  3. Ganz zauberhaft deine DIY`s mit Julis Stempeln!!!
    Es war ein wunderbarer Tag und es ist soooo schön, solche Tage mit dir und Smilla erleben zu können.
    Liebste Grüße
    Amy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere