SPA-Sommerfrische für die Füße mit DIY-Pflegeprodukten

Sisalbeutel und Fusspeeling DIY

[werbelinks]  Der Sommer naht und damit auch die Zeit der Sandalen, Flip-Flops und anderer Freihluftbedingungen für die Füße. Dabei sind gut gepflegte und gesunde Füße nicht nur optisch eine Wohltat, sondern natürlich auch für das eigene Wohlbefinden wichtig. Damit das auch klappt,  habe ich ein duftendes und pflegendes Rezept für ein erfrischendes Fußpeeling mit Epsom-Salz hergestellt.

Fusspeeling

Unsere Füße tragen uns ein Leben lang. Bergauf, bergab…in engen Schuhen und kratzigen Socken. Sie haben ganz schön viel auszuhalten. Umso wichtiger ist es uns regelmäßig Zeit zu nehmen und ihnen eine liebevolle Behandlung zukommen zu lassen. Gerade jetzt, kurz vor dem Sommer heißt es ran an die Pflege, damit wir natürlich auch optisch mit unseren Füßen punkten können.

Für mein erstes Pflegeprodukt habe ich Epsom-Salz (auch Bittersalz genannt) benutzt. Es besteht aus Magnesium, Schwefel und Sauerstoff. Ursprünglich wurde es im englischen Städtchen Epsom entdeckt. Magnesium und Sulfate sind wichtig für die Biochemie des Körpers. Magnesium reduziert unter anderem Entzündungen, reguliert die Verarbeitung bestimmter Enzyme und wirkt sich positiv auf die Funktionalität der Nerven und Muskeln aus. Epsom Salz kann in Bädern verwendet werden und soll Stress und Schmerzen lindern, gegen Muskelkater helfen und Hausunreinheiten heilen.  In Wasser aufgelöst eingenommen, hilft es bei der Entschlackung und Entgiftung.

Es gibt noch so viel mehr darüber zu erzählen. Ich kannte das Salz bisher auch nicht und finde es sehr spannend

Fusspeeling mit Pfefferminze und Epsomsalz

Gönnt euch einfach mal eine Stunde Zeit für euch!

Macht es euch gemütlich, hört eure Lieblingsmusik dabei oder setzt euch entspannt in den Garten. Wirklich! Das tut nicht nur euren Füßen gut! Bei einem Fußbad und einem Fußpeeling wird man automatisch in Ruheposition gebracht.

Vor dem Fußpeeling empfehle ich euch ein schönes warmes Fußbad mit frischen Kräutern. Ca. 10 Minuten.

-Zitronenmelisse oder Lavendel wirkt beruhigend

-Pfefferminze erfrischend

-Salbei antiseptisch und entzündungshemmend

-Rosmarin fördert die Durchblutung

Fussbad mit Kräutern

Um den Füßen danach die entsprechende Pflege zu geben, habe ich ein Fußpeeling aus Kokosöl und Epsomsalz hergestellt. Durch das Pfefferminzöl duftet es herrlich erfrischend. Das Kokosöl macht es sanft und das Salz belebt und entfernt Schmutz und Hautteilchen. Alle 14 Tage wiederholt, werden es euch eure Füße danken.

Rezept für Pfefferminz Fußpeeling-Pflege:

ca. 300 g Epsom-Salz (am besten fein gemahlen) *

ca. 70g warmes Kokosöl *

ca. 10-15 Tropfen Pfefferminzöl *

Die Mengen sind nur ungefähre Richtwerte. Ihr könnt auch durchaus mehr Salz dazugeben.

Das Kokosöl leicht erwärmen und leicht abkühlen lassen. Das  Epsom-Salz und Pfefferminzöl hinzugeben. Auskühlen lassen und in kleine Behälter füllen. Da Kokosöl bei Wärme schnell flüssig wird, empfehle ich die Gefäße leicht kühl zu stellen. Alternativ in den Kühlschrank. Das Peeling sollte innerhalb eines halbe Jahres aufgebracht werden.

Ich benutze das Peeling immer sehr gerne nach der Gartenarbeit. Trotz Gartenhandschuhe werden die Hände doch sehr strapaziert. Nach dem einreiben mit der Kokosöl-Salzmischung sind sie seidenzart.

*Bei den mit Sternchen gekennzeichneten Links, handelt es sich um sogenannte Partner Links. Erfolgt darüber ein Kauf, erhalte ich eine kleine Provision. 

Fusspeeling mit Pfefferminze und Epsomsalz

Für die schnelle Pflege zwischendrin:

Für die schnelle Pflege beim Duschen eignen sich diese kleinen Seifenbeutel aus Sisal für Seife ganz besonders gut. Ob nach einen Tag im Garten mit Füßen voller Erde oder als Pflege für zwischendrin einfach perfekt. Damit werden regelmäßig Hautpartikel entfernt und die Füße bleiben zart und weich. Nach dem Duschen mit einer kleinen Portion Kokosöl einreiben und fertig.

 

Seifenbeutel aus Sisal

DIY Sisalbeutel für Seife:

Ihr braucht:

Häkelnadel

Sisalschnur (je dünner desto besser)

Die Seifenbeutel habe ich mit doppelten Stäbchen gehäkelt. Die Maschenzahl richtet sich dabei nach der Größe der Seife.  Häkelt entsprechend der Breite der Seife in doppelter Höhe, plus eine Stäbchenreihe zum Zusammenziehen. Anschließend vernäht ihr die Seitenteile und zieht ein Bändchen durch den oberen Rand. Fehlte nur noch eine duftende Seife.

Sisalbeutel für Seife

Die Seifensäckchen und das Fußpeeling lassen sich auch wunderbar mit den gestrickten Waschtüchern oder dem bestickten Handtuch an eine liebe Freundin/Freund verschenken.

Habt ihr schon einmal Kosmetik selbergemacht? Erzählt doch mal!!

 

Ich wünsche euch einen kreativen Dienstag und eine fantastische Woche

Alles Liebe

Evi

8 Kommentare

  1. Am Waschtisch in der Küche steht immer ein Glas mit Sugarscrub, weil es wirklich die Hände fantastisch reinigt und zart macht.
    Trotzdem bin ich noch nicht auf die sooooo naheliegende Idee gekommen, es auch für die Füße zu nutzen. Auch das Epsomsalz kannte ich bisher nicht. Danke für die Rezeptidee, das wird umgehend selbst gemacht!
    Deine Fotos sind mal wieder wunderwunderschön!
    Herzlichste Grüße
    Amy

  2. So schöne Ideen, liebe Evi – schon das Anschauen deiner wunderbaren Fotos ist rundum entspannend. Auf diese Weise kann man den Sommer ganz wunderbar genießen 😉
    Sonnige Mittagsgrüße,
    Sabine

    • Liebe Sabine!
      Das freut mich so sehr! Wir alle können so eine ganz persönliche Zeit für unser Wohlbefinden gut gebrauchen!
      Sei ganz lieb gegrüßt
      Evi

  3. Hallo Du Liebe,
    bei den schönen Fotos verspüre ich nun glatt den Wunsch das ganze Paket mit auf die Terrasse zu nehmen und mit der Pflege zu beginnen. Ich werde mir das Rezept merken.
    LG zu Dir
    Manu

    • Liebe Manu,
      ja, dann habe ich wohl alles richtig gemacht!!
      Viel Spaß beim Ausprobieren und vor allem beim Entspannen und Genießen!
      Liebe Grüße
      Evi

  4. Pingback: Spültücher im Waffelmuster stricken mit Anleitung - mrsgreenhouse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.